Praxisorientiert, transparent und zielgerichtet

Fachwirt/in Facility-Management (GEFMA 620)

Der deutsche Facility Manager gilt nach wie vor als Generalist mit Kenntnis in Betriebsführung, Marketing und Informatik. Er beherrscht klassische Managementtechniken, hat eine Persönlichkeit, die führen, präsentieren und delegieren kann sowie Teamgeist zeigt. Zu seinen Aufgaben gehören strategische Planung und kreative Konzeption. Entscheidend ist sein kundenorientiertes Denken, denn der Facility Manager ist immer - egal ob intern oder extern - Dienstleister seines Kunden.

Fachwirte für Facility-Management koordinieren und optimieren alle technischen und betriebswirtschaftlichen Vorgänge von der Planung bis zur laufenden Pflege eines Gebäudes. Sie sorgen dafür, dass sowohl Häuser als auch Betriebsanlagen wirtschaftlich bestmöglich genutzt werden können. Sie arbeiten häufig in Serviceunternehmen für Gebäudemanagement und in der Immobilienverwaltung, bei Bauträgern oder Immobilienmaklern. Darüber hinaus können sie in Ingenieurbüros für technische Fachplanung oder bei Liegenschaftsämtern tätig sein.

Facility Manager/innen nehmen sich professionell der Planung, Steuerung und Durchführung von Unterstützungsprozessen für die unterschiedlichsten Kernprozesse in Industrie- und Dienstleistungsunternehmen sowie in öffentlichen Organisationen und Einrichtungen an. Neben der Immobilienbranche, der Automobilindustrie, dem Maschinenbau und der chemischen Industrie bieten zudem Banken, Flughäfen, die Hotellerie, Gastronomie, Krankenhäuser, Schulen und Hochschulen wie auch kommunale Einrichtungen attraktive Stellen mit viel Entwicklungspotential für versierte Facility Manager/innen.

Beschäftigung finden Fachwirte und Fachwirtinnen für Facility-Management in Serviceunternehmen im Bereich des Gebäudemanagements und der Immobilienverwaltung - dabei sind sie beispielsweise in Immobilien- und Gebäudereinigungsunternehmen oder Wohnungsbaugesellschaften tätig.

Nach ihrer Weiterbildung müssen sich die Fachwirt/innen für Facility-Management meist entscheiden, welche Einsatzgebiete für sie infrage kommen und worauf sie sich spezialisieren möchten. Das Spektrum reicht von Gebäudemanagement und Objektverwaltung über Kostenrechnung bis zur Kalkulation.

Zur Aufstiegsqualifizierung wird zugelassen, wer:

  • über ein abgeschlossenes Hochschulstudium
    oder
  • über eine abgeschlossen kaufmännische, verwaltungsfachliche oder gewerblich-technische Berufsausbildung sowie eine entsprechend mehrjährige Berufserfahrung verfügt.

Fachwirt/in für Facility Management (GEFMA 620)

Im Mittelpunkt der Prüfung steht die Präsentation der Projektarbeit. Damit wird einerseits der Praxisbezug dieser Ausbildung betont, andererseits bei berufsbegleitenden Maßnahmen auch gleichzeitig sichergestellt, das die Wertschöpfung der Ausbildung schon in den ersten Phasen dieser Ausbildung einsetzen kann. Modalitäten, weitere Einzelheiten wie z.B. auch Prüfungsvoraussetzungen regelt die GEFMA-Richtlinie 620: "Fachwirt/in für Facility-Management - Prüfungsordnung".

Die Weiterbildung qualifiziert im Facility Management und der Gebäudewirtschaft auf der Grundlage konzeptioneller Vorgaben und strategischer Planungen die gesetzten Ziele kunden- und objektorientiert im Tagesgeschäft umzusetzen. Die Bayerische Akademie für Außenwirtschaft e.V. – Abteilung Facility Management und Gebäudewirtschaft - ist eine nach den Maßgaben des Branchenverbandes GEFMA zertifizierte Bildungsstätte und führt die Teilnehmer/innen in Vollzeitlehrgängen, berufsbegleitend als auch im Blockunterricht zu anerkannten Abschlüssen.

A. Kernfächer des Facility Management

  • Grundlagen des Facility Managements
  • Werkzeuge und Methoden des FM
  • Managementfunktionen
  • Betriebswirtschaftliche Grundlagen

B. Kernfächer des Objektmanagements

  • Grundlagen des Prozessmanagement der technischen, kaufmännischen und infrastrukturellen Prozesse
  • Objektmanagement der technischen, kaufmännischen und infrastrukturellen Prozesse

C. Optimierung

  • Prozessoptimierung / Projektarbeit

 

 

Vollzeit:

720 UE; ca. 4 Monate; Mo bis Fr 08:15 - 16:15 Uhr

berufsbegleitend:

220 UE zzgl. Selbstlernphase und Projektarbeit

Fragen?!

loading
Zurück