skip to Main Content
089 219971 0 info@bayerischeakademie.de
Fachwirt Facility Managemen-GEFMA 620 baa muenchen

Fachwirt Facility Management (GEFMA 620)
Fachwirtin Facility Management (GEFMA 620)

Termine

Start und Ende der Weiterbildungen

Flyer

Fragen ?

Hier gehts zum Kontaktformular.

Ausbildungsorganisation

Vollzeit:
720 UE 4 Monate, 45 UE pro Woche, 9 UE pro Tag Montag bis Freitag von 08:15 – 16:15 Uhr

Berufsbegleitend:
220 UE zzgl. Selbstlernphase und Projektarbeit (entsprechend Terminplan)

Pausenregelung:
15 Min. nach jeder Doppelstunde, 30 Min. Mittagspause

Kosten Zertifizierungslehrgang

Lehrgangsgebühren Vollzeit*: 4.672,80 Euro Lernmittel/Zertifizierungs- und Prüfungsgebühr inklusive

Lehrgangsgebühren berufsbegleitend*: 3.200,- Euro Lernmittel: 190,- Euro Zertifizierungs- und Prüfungsgebühr: 300,- Euro Vollzeit und berufsbegleitend Zertifizierungs- lehrgang in Vollzeit oder berufsbegleitend www.baa-facility.de

* Ratenzahlung möglich

Abschluss

Fachwirt Facility Management GEFMA 620

Fachwirtin Facility Management GEFMA 620

(Zeugnis BAA und Zertifikat GEFMA e.V.)

ausbildung fortbildung weiterbildung avatar baa

Tätigkeitsprofil

Der deutsche Facility Manager gilt nach wie vor als Generalist mit Kenntnis in Betriebsführung, Marketing und Informatik. Er beherrscht klassische Managementtechniken und hat eine von Teamgeist geprägte Persönlichkeit, die führen, präsentieren und delegieren kann. Zu seinen Aufgaben gehören strategische Planung sowie ganzheitliche Beurteilungen von FM-Prozessen und Prozess- Optimierungen als interner oder externer Dienstleister des Kunden.

Ausbildungsinhalte

Kernfächer des Facility Managements

 

Grundlagen des Facility Managements

  • Einführung im Facility Management
  • Grundlagen
  • Begriffe und Definitionen
  • Abgrenzung Facility- / Gebäudemanagement
  • Strukturierung des Facility Management
  • Kosten im Facility Management
  • Anwendungsgebiete im Facility Management

 

Werkzeuge und Methoden des FM

  • CAFM
  • Flächenmanagement
  • Prozessmanagement

 

Managementfunktionen

  • Projektmanagement
  • Handlungsorientiertes Management
  • Marketing

 

Betriebswirtschaftliche Grundlagen

  • Kosten- und Leistungsrechnung im FM
  • Anforderungen an das wirtschaftliche Handeln

Kernfächer des Objektmanagements

 

Grundlagen des Prozessmanagements der technischen, kaufmännischen und infrastrukturellen Prozesse

  • Grundlagen Prozessmanagement
  • Technische Prozesse
  • Kaufmännische Prozesse
  • Infrastrukturelle Prozesse
  • Übergreifende Prozesse

 

Objektmanagement der technischen, kaufmännischen und infrastrukturellen Prozesse

  • Vorbereitung und Verwaltung des Objektmanagements
  • Organisation und Durchführung Objektmanagement

 

Optimierung

Prozessoptimierung / Projektarbeit

  • Fallstudie: Prozessoptimierung in einem Teilprozess des Objektmanagements
  • Fallstudie: Prozessoptimierung in mehreren Teilprozessen des Objektmanagements
  • Schnittstellen / Ablaufhürden reduzieren • Redundanzen / Synergien aufdecken/ gestalten
  • Prozesssimulationen durchführen
  • Anfertigen Projektarbeit
  • Prüfung

Perspektiven

Facility Manager/-innen nehmen sich professionell der Planung, Steuerung und Durchführung von Unterstützungsprozessen für die unterschiedlichsten Kernprozesse in Industrie- und Dienstleistungsunternehmen sowie in öffentlichen Organisationen und Einrichtungen an. Neben der Immobilienbranche, der Automobilindustrie, dem Maschinenbau und der chemischen Industrie, bieten überdies Banken, Flughäfen, die Hotellerie, Gastronomie, Krankenhäuser, Schulen und Hochschulen und kommunale Einrichtungen attraktive Stellen mit viel Entwicklungspotential für versierte Facility Manager/-innen.

Voraussetzungen

Zugangsvoraussetzungen sind eine gewerblichtechnische oder kaufmännische Berufsausbildung – in einem Teilbereich des Facility Management. Auch für Interessent/-innen wird diese Ausbildung die angemes- sene FM-Qualifikation sein, wenn im Mittelpunkt der angestrebten oder ausgeführten Tätigkeit das Objektmanagement steht. Dies wird regelmäßig dann der Fall sein, wenn es sich um große Portfolios handelt oder um Industriestandorte, Krankenhäuser und derglei- chen.

Zielgruppe

Für Interessent/-innen ist die Zertifizierung nach GEFMA 620 eine bevorzugte und nachgefragte Ausbildung, wenn im Mittelpunkt der angestrebten oder ausgeführten Tätigkeit das operative Facility Management in der Nutzungsphase steht. Für Projektplanung und -steuerung, wo besonderes Interesse einer nutzungsoptimierten Ausführung von Planungsprojekten besteht, ist diese Weiterbildung die angemessene Form des Kompetenz- erwerbs im Facility Management. Aber auch für die Meisterebene im gewerblich-technischen oder kaufmännischen Bereichen ist der/die Fachwirt/-in im Facility Management eine adäquate Aufstiegsqualifizierung.

Prüfungsorganisation

Im Mittelpunkt der Prüfung steht die Präsentation der Projektarbeit. Damit wird einerseits der Praxisbezug dieser Weiterbildung betont, andererseits bei berufsbegleitenden Maßnahmen auch gleichzeitig sichergestellt, dass die Wertschöpfung dieser Qualifizierung schon in deren ersten Phasen einsetzen kann. Modalitäten, weitere Einzelheiten wie z.B. auch Prüfungsvoraussetzungen regelt die GEFMA-Richtlinie 622 „Fachwirt für Facility Management – Prüfungsordnung“.

Kontakt Formular

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ich interessiere mich für:

Ihre Nachricht

Senden sie mir eine Kopie von dieser Nachricht

Back To Top